Halbe Strecke

Geschafft! 25.000 Worte. Fünfundzwanzigtausend! Das ist mehr, als das Doppelte dessen, was ich sonst in einem Monat schaffe. In einem sehr produktivem Monat wohlgemerkt, in dem mir nichts anderes quer schießt. Aber allein gestern und heute habe ich mehr als 4.000 Worte geschrieben. Mir ist zwar bewusst, dass gerade der heute geschaffte Teil stilistisch alles […]

Mord an Bord

Heute war ich wirklich fies. Nicht nur, dass ich bei Sturm zwei Pferde über Bord gehen ließ, jetzt gibt es auch noch ein Menschenopfer. Sprachlich ist die Szene noch verbesserungsfähig, aber atmosphärisch  finde ich sie jetzt schon stimmig: „Sie will das Schiff!,“ schrie ein Mann vor mir, die Stimme hell vor Angst. „Wir sind verloren!“ […]

Eigenleben und die Folgen

Manchmal entwickeln Figuren ein Eigenleben. Manchmal weigern sie sich auch einfach nur, zu sterben. Einen solchen Fall habe ich gerade: Ulfbert, dessen einzige Aufgabe darin besteht, nach ein paar Sätzen einem Herzinfakt zu erliegen, ist offenbar selbst damit überfordert. Er hat zwar den Infakt, lebt aber immer noch. In diesem Fall ließ sich das elegant […]

Zwischenstand

Laut offiziellem Wortzähler habe ich jetzt 8777 Worte, liege also gut im Schnitt. Ich glaube, so viele Worte habe ich noch nie am Stück geschafft. Eine Menge davon dürfte zwar Schrott sein, weil die Recherche viel zu kurz kommt und die Formulierungen – sagen wir mal: „unausgegoren“ sind. Andererseits ist es auch sehr befreiend, einfach […]