Was sich bewährt (hat)

Nachdem ich eine ganze Weile nicht zum Schreiben gekommen bin, weil Beruf und Privatleben zu viel Zeit gefressen haben, habe ich heute ganz locker 1650 Worte geschafft und das fünfte Kapitel beendet. Alle wesentlichen Personen sind damit bekannt und die wichtigsten Spuren ausgelegt. Da macht es sich wirklich bezahlt, dass ich alles sauber vorgeplant habe: […]

Überlegungen zu Nebencharakteren

Seit ich mir vor zwei Tagen die Kuppe des linken Mittelfingers eingeklemmt habe, registriere ich mit Erstaunen, wie oft und wofür man diesen Finger braucht. Obwohl ich eigentlich Rechtshänder bin, spielt die Linke im Alltag eine weit größere Rolle, als gedacht.  Egal, ob aktuell beim Tippen oder ganz  banal beim Ausräumen des Geschirrspülers: Sie wird […]

Kommissarin im Einsatz

Es geht voran! Der Krimi flutscht. Obwohl ich am Wochenende nicht zum Schreiben gekommen bin, habe ich heute das vierte Kapitel begonnen, in dem das Opfer endlich einen Namen bekommt und erstmals als Charakter fassbar wird. Damit ist die Basis geschaffen, weitere Motive und erstmals auch Verdächtige einzuführen. Ein Grund, warum es so schön fließt, […]

Story Basics

Gerade bei Pixar gefunden: “Story Basics”: 22 Regeln, wie man gute und ansprechende Geschichten schreibt. http://www.animationsfilme.ch/2012/03/07/pixars-22-regeln-fur-gutes-storytelling/ Die Regeln sind zwar auf Drehbuchschreiber gedacht, lassen sich aber problemlos auf Romane adaptieren. Und auch wenn nichts sensationell neues dabei ist, stellen sie doch eine gute, eingängige Anregung dar.

Einfach mal drauflosgeschrieben

Vorhin hatte ich noch darüber spekuliert, ob ich zur Eigentherapie schreiben sollte, um den Kopf für den NaNoWriMo frei zu bekommen. Ich habe es getan. Das Ergebnis hat mit meinem Thema nichts zu tun, lässt sich aber vielleicht aus- und an anderer Stelle einbauen: Sie waren bereits gekommen, als der Morgen noch als zaghafte Ahnung […]

Charakterblatt

Das ist mal ein Charakterblatt: http://www.epiguide.com/ep101/writing/charchart.pdf Ich gebe ja zu, dass ich meistens zu faul bin, die Dinger auch auszufüllen. Aber ich lese sie gerne, weil sie helfen, Schwachstellen bei der Charakterplanung zu finden. Und der verlinkte ist einfach ein Traum, weil sich damit sehr viele Facetten eines Charakters erforschen lassen.

Nachtgespenster

Gestern hat mich Johanna besucht. Ich war schon fast eingeschlafen, als sie plötzlich auftauchte. „Du vernachlässigst uns!“, warf sie mir vor. „Erst kümmerste dich nur noch um diese Broonagh und jetzt … Nichts! Kein Wort mehr! Broonagh ist übrigens auch ziemlich gnatschig, hab‘ ich gehört. Nicht, dass wir groß Umgang miteinander haben. Aber man sagt, […]