Etappenziel erreicht

Kaum zu glauben, aber die Rohfassung des Krimis steht. Bisher sind es zwar nur 53244 Worte, also gerade ein bisschen über dem, was man während des NaNoWriMos schreibt, aber immerhin – eine komplette Rohfassung! Das erste Kapitel ist sogar schon überarbeitet, weil ich zwischendurch auf das Angebot der rororo-Krimischule gestoßen bin, das ich keinesfalls ablehnen […]

Was sich bewährt (hat)

Nachdem ich eine ganze Weile nicht zum Schreiben gekommen bin, weil Beruf und Privatleben zu viel Zeit gefressen haben, habe ich heute ganz locker 1650 Worte geschafft und das fünfte Kapitel beendet. Alle wesentlichen Personen sind damit bekannt und die wichtigsten Spuren ausgelegt. Da macht es sich wirklich bezahlt, dass ich alles sauber vorgeplant habe: […]

Überlegungen zu Nebencharakteren

Seit ich mir vor zwei Tagen die Kuppe des linken Mittelfingers eingeklemmt habe, registriere ich mit Erstaunen, wie oft und wofür man diesen Finger braucht. Obwohl ich eigentlich Rechtshänder bin, spielt die Linke im Alltag eine weit größere Rolle, als gedacht.  Egal, ob aktuell beim Tippen oder ganz  banal beim Ausräumen des Geschirrspülers: Sie wird […]

Schreibübungen bei Schriftzeit

Stephan Waldtscheid, dessen Schreibtipps ich sehr schätze, auch wenn ich nicht immer konform mit ihm gehe, hat auf seinem Blog „Schriftzeit“ ein Trainingscamp eingerichtet, das von heute an bis zum 12. Mai gehen soll. Hier geht’s zur ersten Aufgabe.   Die Aufmachung erinnert ein wenig an die Romanwerkstatt, die der Autorenhausverlag 2008 als Werbung für […]

Seltsame Fragen

Im Laufe eines Schreibprozesses steht man manchmal vor seltsamen Fragen. Zum Beispiel der, ob es möglich ist, die Festplatte eines Computers zu kopieren, ohne das Betriebssystem hochgefahren zu haben. Oder der, welche heimische Pflanze sich am Besten für einen Giftmord eignet, wie schnell tritt die Wirkung ein und mit welchen Symptomen. Mit beiden schlage ich […]

Kommissarin im Einsatz

Es geht voran! Der Krimi flutscht. Obwohl ich am Wochenende nicht zum Schreiben gekommen bin, habe ich heute das vierte Kapitel begonnen, in dem das Opfer endlich einen Namen bekommt und erstmals als Charakter fassbar wird. Damit ist die Basis geschaffen, weitere Motive und erstmals auch Verdächtige einzuführen. Ein Grund, warum es so schön fließt, […]

Das Handlungsgerüst für den Krimi steht. Dieses Mal habe ich wirklich durchgeplant, d. h. mir nicht nur ein Ende überlegt, auf das das Ganze herauslaufen soll, sondern vorab ein Expose verfasst und die Handlung durchgetaktet, so dass ich schon jetzt sehr genau weiß, wer was wann tut. Das Ganze kann sich zwar immer noch um […]